Fortbildung

Als Schwangerenyoga-Lehrerinnen unterstützen wir die schwangere Frau darin, Vertrauen in ihre eigene urweibliche Kraft und in den schöpferischen Akt der Geburt zu entwickeln.

Die Fortbildung richtet sich an:

  • Frauen, die Schwangere und ihre Partner sowie Frauen nach der Geburt in ihren Entwicklungsprozessen begleiten und unterstützen möchten
  • Frauen, die bereits Kurse rund um die Geburt leiten und ihre Kenntnisse weiterentwickeln möchten
  • an Yogalehrerlnnen aller Traditionen, Hebammen und Frauen, die Interesse am Thema haben und die Fortbildung für ihre persönliche Entwicklung nutzen möchten

Die Yoga Praxis basiert auf Kundalini Yoga (nach Yogi Bhajan): Vorkenntnisse in dieser Tradition sind wünschenswert, aber nicht zwingend. Teilnehmerinnen, die bisher keine Erfahrung mit Kundalini Yoga gemacht haben, sollten vor Beginn der Ausbildung einen Kurs mit mindestens 10 Stunden belegt haben, um sich mit den Grundlagen des Kundalini Yoga vertraut zu machen.

 

Aus den Fortbildungsinhalten

  • Überlieferte Lehren aus dem Kundalini Yoga und spirituelle Vorbereitung (Grundlagen des Schwangeren Yoga; Atmung; Tiefenentspannung; Meditation; Aufbau der Yogastunden und Übungsabläufe; Kurskonzeption)
  • Schwangerschaft (Energetische Konzepte der Chakren in Bezug zu Schwangerschaft; psychische und energetische Veränderungen in der Schwangerschaft; weibliche und männliche Identität; Partnerschaft und Sexualität; Empfängnis, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett; Fehlgeburt, Totgeburt, Trauer)
  • Geburtsvorbereitung (Reflexion der eigenen Geburt und der Geburt eigener Kinder; Beschwerden und Warnzeichen wahrend der Schwangerschaft; Pränatale Diagnostik; Geburtsphasen, Geburt; Kindslagen, Geburtspositionen; Wehen und Techniken der Schmerzbewältigung; Unterstützung durch den Partner; Kaiserschnitt; Hausgeburt, Entbindung in der Klinik, im Geburtshaus, ambulante Geburt)
  • Familienzeit (Wochenbett und Rückbildung; 40 Tage nach der Geburt; Familienbildung; Mutter sein – Frau bleiben; Grundlagen des Yoga zur Rückbildung)

Weiter Informationen zu den Fortbildungen findest Du im Flyer (hier).